header

 

Herzlich willkommen

beim Kieswerk Ottendorf-Okrilla!

 

Die Sande und Kiese im Raum Ottendorf-Okrilla werden bereits seit über einhundert Jahren abgebaut. Seit 1949 erfolgt der Abbau in industriellem Stil durch die Kieswerk Ottendorf-Okrilla GmbH & Co. KG. Heute zählt die KBO zu den größten Kieswerken in Deutschland.

 

Kennzeichnend für den „Ottendorfer“ Rohstoff sind der hohe Quarzgehalt und das Fehlen von betonschädlichem Sulfat. Anfang der 1990er Jahre siedelten sich im benachbarten Industrie- und Gewerbepark „Laußnitzer Heide“ weiterverarbeitende Betriebe an. Dazu gehören u. a. die Euroquarz GmbH, das Porenbetonwerk Laussnitz und die Transportbeton Ottendorf-Okrilla GmbH & Co. KG (TBO). Hier ist eine Industrie entstanden, die Kies zu verschiedensten Produkten wie Beton, Spezialsanden oder Porenbetonsteinen verarbeitet. Großen Wert legt die KBO auf einen sorgfältigen Umgang mit der Umwelt und die Rekultivierung des jetzigen Tagebaues. So wird der über 250 Hektar große Tagebau in vielfältiger Weise einer Wiedernutzbarmachung zugeführt. Durch Auffüllung mit unbelasteten Erdstoffen soll das ehemalige Geländerelief wiederhergestellt werden.

 

Insgesamt arbeiten am Standort etwa 150 Menschen, die Folgearbeitsplätze, die von diesen Unternehmen abhängen, liegen bei rund 750.

 

Als leistungsfähiger und verlässlicher Partner der Transportbetonwerke der Region sowie den Hoch- und Tiefbaubetrieben bieten wir folgende Schüttgüter aus unseren eigenen Betriebsstätten an :

 

Aber auch die umliegenden Gemeinden sowie zahlreiche Privatleute mit Kleinstaufträgen jeglicher Art zählen zu unseren Kunden. Zudem nehmen wir Verfüllmaterialien auf der Erdstoffkippe wie Erde und Steine, Beton, Ziegel, Fliesen und Keramik an.

 

Fraktionen

Unser Tochterunternehmen Transportbeton Ottendorf-Okrilla GmbH stellt Transportbeton her. Gerne erhalten Sie dort bei Interesse ein Angebot.

zu TBO